Roberto Negro

piano | Italien

Der international anerkannte französische Saxophonist Emile Parisien gilt als einer der wichtigsten Protagonisten des zeitgenössischen Jazz. „Der Erfindungsreichtum und die Energie von Parisien sind einfach umwerfend“, schreibt Télérama (FR). Und Downbeat (US) macht deutlich: „Zu sagen, dass es für Émile Parisien in Europa großartig läuft, wäre eine Untertreibung.“ Mit seinem brandneuen elektrischen Sextett „Louise“ erweitert Parisien seine musikalische Welt zwischen traditionellem und zeitgenössischem Jazz mit großer Sensibilität und Fantasie weiter. Das Repertoire besteht aus Originalkompositionen, die von seiner großen Bewunderung für die grenzüberschreitende, französisch-amerikanische Bildhauerin Louise Bourgeois (1911-2010) inspiriert wurden. Parisien wird von meisterhaften europäischen und US-amerikanischen Musikern begleitet: Dem abenteuerlustigen Trompeter Theo Croker, dem einzigartigen Gitarristen Manu Cordja, dem poetischen Pianisten Roberto Negro und New Yorker Jazzgrößen Joe Martin (Bass) und Nasheet Waits (Schlagzeug). Mit diesem Projekt macht sich Emile Parisien auf zu einem neuen Abenteuer, das musikalischen und kulturellen Grenzen trotzt.

Manu Codija (guitar), Theo Crocker (trumpet), Philip Dizach (trumpet), Joe Martin (bass), Roberto Negro (piano), Emile Parisien (soprano saxophon), Nasheet Waits (drums)

Nach drei Jahren künstlerischer Abenteuer mit dem Trio DADADA und der Aufnahme eines ersten Albums mit dem Titel "Saison 3", das 2017 vom renommierten Label Bleu produziert wurde, steckt der Pianist Roberto Negro seine grenzenlose Energie in sein neuestes Projekt "Papier Ciseau". Der Pianist wird von einem der wichtigsten Protagonisten des Jazz aus Frankreich, Emile Parisien, begleitet. Roberto Negro wurde 2018 bei den Victoires du Jazz für sein Trio Dadada als „Album sensation de l‘année“ ausgezeichnet.

Die in „Papier Ciseau“ versammelten Meister auf ihren Instrumenten machen sich auf die Suche nach musikalischem Essentialismus. Auf einem ungewöhnlichen und manchmal rätselhaften Weg, auf dem die Zeit verkürzt und außer Kontrolle geraten kann, entführt uns die Musik in eine Welt voller Melodien, die manchmal spielerisch, mal naiv, gar elektrisierend und überwältigend sein können. Das Repertoire besteht aus Kompositionen, bei denen Intensität und Einfachheit mit komplexen und aufflammenden Klängen kombiniert werden. Eine überraschende Lyrik unterstreicht das Werk.

„Negro arbeitet mit Klängen wie Matisse mit den Scherenschnitten für „Jazz“ (1947)“
- Fono Forum
„Spannend und abenteuerlich!“ ****
- InMusic

Valentin Ceccaldi (bass), Roberto Negro (piano), Emile Parisien (soprano saxophon), Michele Rabbia (drums)

28.01.2022 FR - Vitry-sur-Seine // Sons d'hiver Emile Parisien Sextet | Louise
24.02.2022 FR - Orléans // Scène Nationale Roberto Negro | Papier Ciseau
25.02.2022 FR - Nantes // Pannonica Roberto Negro | Papier Ciseau
26.02.2022 FR - Cenon // Le Rocher de Palmer Roberto Negro | Papier Ciseau
18.04.2022 FR - Saint Denis // Saint Denis Jazz Club Roberto Negro | Papier Ciseau
03.06.2022 DE - Erfurt // Jazz in the City Emile Parisien Sextet | Louise
04.06.2022 DE - Essen // Jazz in the City Emile Parisien Sextet | Louise
04.11.2022 FR - Strassbourg // JAZZDOR Emile Parisien Sextet | Louise
08.11.2022 FR - Nevers // D'Jazz Nevers Festival Emile Parisien Sextet | Louise
19.11.2022 FR - Cenon // Le Rocher de Palmer Emile Parisien Sextet | Louise