Peter Evans

trumpet | Vereinigtes Königreich

Peter Evans ist Komponist, Trompeter, Improvisator und Bandleader und lebt seit 2003 in New York City. Er ist Teil einer breiten, hybriden Szene musikalischer Experimente, seine Arbeit erstreckt sich über ein breites Spektrum moderner musikalischer Praktiken und Traditionen. Peter Evans setzt sich für den gleichzeitig selbstbestimmenden und kollaborativen Charakter der musikalischen Improvisation als kompositorisches Mittel ein und arbeitet mit einer ständig wachsenden Gruppe von Musiker*innen und Komponist*innen an der Schaffung neuer Musik.
Er gilt als eine der führenden Stimmen im Bereich der Solo-Improvisation und begann seine Arbeit unter dem Einfluss der Werke von improvisierenden Komponisten wie Parker, Anthony Braxton, Milford Graves, Barry Guy, Roscoe Mitchell und vielen anderen.

Being & Becoming wurde 2017 vom Komponisten und Trompeter Peter Evans gegründet. Der Name der Band, der auf den Sufi-Schriftsteller und Musiker Inyat Khan zurückgeht, spiegelt das Engagement der Gruppe für die Herausforderung der spontanen Kreativität wider. Evans' Kompositionen für die Band schöpfen aus einer Vielzahl traditioneller und experimenteller Quellen und basieren auf improvisierten Idiomen, notierter Konzertmusik und einer Reihe von experimentellen Ansätzen.
In der Band spielen einige der virtuosesten und fortschrittlichsten jungen Musiker des Jazz und der zeitgenössischen Musik: der Vibraphonist Joel Ross (Blue-Note-Aufnahme, Zusammenarbeit mit Immanuel Wilkins, Georgia Anne Muldrow, Marquis Hill), der Bassist Nick Jozwiak (Ravi Coltrane, Aaron Burnett) und der Schlagzeuger Michael Ode (Theo Croker, Wallace Roney, Gary Bartz). Jeder dieser Musiker ist auf seine Weise ein bahnbrechender Künstler, und mit Evans' Trompete und den kunstvollen, aber organischen Kompositionen entsteht ein echter Bandsound. Die Einflüsse für die Musik reichen von der Arbeit von Meistern wie McCoy Tyner und John Coltrane über die traditionelle Musik Afrikas und Indiens bis hin zur europäischen Moderne des 20. Jahrhunderts und den improvisierten Idiomen, die von der AACM, der SME und vielen anderen entwickelt wurden. Das Ergebnis ist etwas, das sich irgendwie neu und alt zugleich anfühlt, ein Experimentalismus, der sowohl auf Strenge als auch auf einer Leidenschaft für das Unentdeckte beruht.
Das Debütalbum von Being & Becoming wurde 2020 unter großem Beifall auf More is More Records sowohl auf Vinyl als auch in digitaler Form veröffentlicht. Das Nachfolgealbum wird im Frühjahr 2023 erhältlich sein.

Peter Evans (trumpet), Nick Jozwiak (bass), Michael Ode (drums), Joel Ross (vibraphone)

Peter Evans tourt seit 2006 regelmäßig durch Nordamerika, Europa, Südamerika, Australien und Asien und ist auf vielen der führenden Festivals für zeitgenössische Musik und Jazz aufgetreten. Seine Solokonzerte, die jenseits konventioneller Genres angesiedelt sind, wurden überall aufgeführt, von den DIY-Noise- und Rock-Locations in New York City, der Schirn Kunsthalle Frankfurt, Kanye Wests Adidas Fashion Show 2015 bis hin zum Newport Jazz Festival und den verfallenen Kathedralen in Europa. Seine Konzerte wurden in der New York Times als "...ein rätselhaftes Ritual aus körperlicher Anstrengung und formaler Kontrolle" sowie als "...atemberaubend und oft beunruhigend..." beschrieben. All About Jazz schrieb über sein 2009 erschienenes Soloalbum Nature/Culture: "Evans türmt Klangfarben und Texturen in schwindelerregender Fülle aufeinander, bis jede Beziehung zum traditionellen musikalischen Universum verschwindet und der Hörer in einer Klangwelt umhergetrieben wird, die von ihrer eigenen inneren Logik bestimmt wird."

Peter Evans (trumpet)