Lars Danielsson

bass, cello | Schweden
Live Artist

Der schwedische Cellist und Bassist Lars Danielsson verfügt über einen unverwechselbaren Sound, der sowohl von seiner Herkunft als auch von seiner klassischen Ausbildung geprägt ist. Danielsson zählt zu den weltweit gefragtesten Bassisten und spielte mit einer schier unendlichen Reihe internationaler Stars wie Michael und Randy Brecker, John Scofield oder Charles Lloyd. Seinen singenden, warmen, melodischen, hochkultivierten Ton erkennt man in Sekunden. Seine Musik als Leader ist geprägt von seinem einzigartigen Talent für so einfache, wie eindringliche Melodien, seinem Empfinden für Sounds und Arrangements, sowie seinem Gespür für besondere Besetzungen – mit Größen wie Leszek Mozdzer, Tigran, Magnus Öström, Arve Henriksen, Bugge Wesseltoft, Nils Petter Molvaer, Eivind Aarset, Jan Bang, Eric Harland und vielen anderen, die immer wieder auf Danielssons Alben mitwirken.

Wer die Attraktivität und Zugänglichkeit von Danielssons Liberetto-Konzepts schätzt, wird „Cloudland“, das vierte Album der Reihe, lieben. Treffender könnten Band- und Albumname nicht sein: Luftig und schwebend verbinden sich hier Komposition und Improvisation, unwiderstehliche Melodien mit ebensolchem Flow. „Elegante Lyrik und treffsicheren Groove in Hülle und Fülle vorzufinden“ konstatiert der kanadische Autor John Kelman (All About Jazz). „Cloudland“ zeigt Danielssons ganze Bandbreite an Klangfarben und Ausdrucksmöglichkeiten und belegt einmal mehr, warum dieser als einer der stilprägendsten Bassisten Europas sowie als außerordentlich raffinierter Komponist gilt, der es versteht, komplexe, vielschichtige Musik vollkommen einfach, logisch und natürlich klingen zu lassen. An seiner Seite, eine seit einem Jahrzehnt aufeinander eingespielte, unglaublich sensibel und dynamisch agierende, trans-europäische Band im wahrhaft magischen Zusammenspiel. Oder, kurz „Einfach unbeschreiblich schön.“ (Nettavisen, NO)

Lars Danielsson (bass, cello), Magnus Öström (drums, perc, electronics), John Parricelli (guitar), Gregory Privat (piano)

Über den Stellenwert dieser vier Künstler-persönlichkeiten muss man nicht viele Worte verlieren. Sie spielen zu hören, reicht: Wenn Nils Landgren seine einfühlsame Melodie von „Le chat sur toit“ intoniert, Michael Wollny in „Lady Madonna“ mit einem bluesgetränkten Pianosolo glänzt, „Polygon“ von Lars Danielssons Bassintro eröffnet wird und Wolfgang Haffners Power-Groove „4WD“ nach vorne treibt, dann wird zweifelsfrei klar: Hier haben sich vier Größen des europäischen Jazz zum Quartett vereinigt, die sich seit Jahren kennen und schätzen. Bekanntlich kreuzten sich die Wege der Musiker bereits des Öfteren in verschie-denen Konstellationen. Man denke an das eindringliche Duo von Landgren und Wollny, Haffner als langjähriges Rückgrat in der Funk Unit oder an Danielssons Präsenz in Haffners Trio. In Reinform gab es diese vier aber noch nie. Nun haben sich die Freunde entschlossen, im Nilento Studio Göteborg ein gemeinsames Album aufzunehmen: „4 Wheel Drive“.

Lars Danielsson (bass, cello), Wolfgang Haffner (drums), Nils Landgren (trombone & voice), Michael Wollny (piano)

04.08.2021 SE - Ystad // Ystad Jazz Festival Jan Lundgren // Lars Danielsson // Emile Parisien Buy Tickets
07.08.2021 DE - Speyer // Gedächtniskirche Lars Danielsson's Liberetto | CLOUDLAND Buy Tickets
16.08.2021 IT - San Teodoro // Time In Jazz Lars Danielsson // Paolo Fresu Buy Tickets
28.08.2021 DE - Lüdinghausen // Burg Vischering Lars Danielsson // Grégory Privat Buy Tickets